Ihre Anfrage

 
 

Support

Online erreichen Sie uns:

24Std. / 365Tage

Wir beantworten Ihre Fragen in der Regel innerhalb von 24 Stunden.

Kontakt

Agentur inpuncto Werbung
Petra & Stefan Gramkow
Kurze Twiete 1
24321 Lütjenburg

Sie haben Fragen?
04381-4159394

Über uns

"Lütjenburg & die Region erLeben" als Online- und Printausgabe ist ein Service der Agentur inpuncto Werbung, Lütjenburg

Zudem kümmern wir uns mit kreativen Ideen, wirtschaftlich und strategisch gut durchdachten Konzepten und fachgerechter Ausführung um sämtliche Bereiche des Marketings. Schwerpunkte: Webdesign, Print, Fotoarbeiten, Redaktion, Anzeigengestaltung, Beschriftung, Werbetechnik, Herausgabe div. regionaler Magazine...

DE
Sie möchten etwas veröffentlichen oder eine Anzeige schalten? 04381-4159394

von Agentur inpuncto Werbung
(Kommentare: 0)

Neujahrsempfang der Stadt Lütjenburg 2020

(Durch Anklicken der Fotos zeigen sich diese vergrößert)

„Uns geht es gut…“

Am 15.01.2020 trafen sich viele Gäste aus Nah und Fern zum traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Lütjenburg, zu welchem Bürgermeister Dirk Sohn, die Wirtschaftsvereinigung Handwerk, Handel und Gewerbe e.V., vertreten durch die 1. Vors. Nicole Tronnier, sowie die Flugabwehrraketengruppe 61 Todendorf Oberstleutnant im Generalstabsdienst Stefan Plagge eingeladen hatten. Gemeinsam mit ihnen begrüßten Bürgervorsteher Siegfried Klaus und „Hein Lüth“ alias Jochen Sauvant die ankommenden Gäste mit einem Gläschen Sekt (bzw. Orangensaft).

Mit rund 300 Besuchern war die Veranstaltung wieder einmal sehr gut besucht. Gekommen waren neben vielen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, Abgesandte aus Politik, Wirtschaft, Bundeswehr, Kirchen, Vereinen und anderen Institutionen. Die weiteste Anreise hatte Oberst Jan Blom aus den Niederlanden. Soldatinnen und Soldaten dieses Landes sind seit dem letzten Jahr immer wieder für bestimmte Zeiten in Todendorf stationiert und deshalb durfte er natürlich nicht fehlen..

Als Hauptredner fungierte in diesem Jahr Oberstleutnant Plagge als Kommandeur der Kaserne in Todendorf. Die allesamt sehr informativen Reden waren geprägt von Ernsthaftigkeit, doch gewisse „launige“ Momente und Lebensfreude waren ihnen nicht abzusprechen. Bürgermeister Dirk Sohn betonte ausdrücklich, dass es uns in der Stadt Lütjenburg gut ginge, gegenteilig der Äußerungen aus verschiedenen Kreisen.

Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgte Max Berghaus mit jungen Sänger(innen) und Musiker(innen) einer Band, die sich aus Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule Lütjenburg, ehemaligen Schülern und Lehrern gebildet hat. Wir hörten selbst komponierte und arrangierte Songs aus den in den letzten Jahren aufgeführten Musicals.

Geehrt wurde mit einem Blumenstrauß und Dankesworten der positive Einsatz, mit welchem Jochen Sauvant als „Hein Lüth“ die Stadt immer wieder nach außen präsentiert. Zudem erhielten u.a. die jeweils 1. Vorsitzenden Ute Dittmer vom Hospizverein Lütjenburg 500,00 € sowie Hans-Joachim Bruhn von der Lütjenburger Liedertafel v. 1841 1000,00 € für ihre Vereinsarbeit. Das Geld ging aus dem Überschuss einer Tombola der hiesigen Bundeswehr hervor.

Die Abgesandten aus der Partnerstadt Sternberg brachten als Gastgeschenk ein Foto als Schmuck für das Bürgermeisterbüro mit.

Carsten Kühl als Inhaber des Sportrestaurants Champ sorgte mit einem Team aus Soldaten für ein professionelles Catering und freundliche Bedienung der Gäste, die den Abend im Anschluss an den offiziellen Teil bei netten Gesprächen ausklingen ließen.

Weiteres lesen Sie in der Frühlingsausgabe unseres Magazins „Lütjenburg & die Region erLeben“, die  Mitte März erscheinen wird.

Text/Fotos: Copyright Agentur inpuncto Werbung

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Copyright 2020 Agentur inpuncto Werbung, Lütjenburg. All Rights Reserved.
Diese Seite verwendet Cookies. Informationen zu Cookies bekommen Sie hier...
Verstanden!