Ihre Anfrage

 
 

Support

Online erreichen Sie uns:

24Std. / 365Tage

Wir beantworten Ihre Fragen in der Regel innerhalb von 24 Stunden.

Kontakt

Agentur inpuncto Werbung
Petra & Stefan Gramkow
Kurze Twiete 1
24321 Lütjenburg

Sie haben Fragen?
04381-4159394

Über uns

"Lütjenburg & die Region erLeben" als Online- und Printausgabe ist ein Service der Agentur inpuncto Werbung, Lütjenburg

Zudem kümmern wir uns mit kreativen Ideen, wirtschaftlich und strategisch gut durchdachten Konzepten und fachgerechter Ausführung um sämtliche Bereiche des Marketings. Schwerpunkte: Webdesign, Print, Fotoarbeiten, Redaktion, Anzeigengestaltung, Beschriftung, Werbetechnik, Herausgabe div. regionaler Magazine...

DE
Sie möchten etwas veröffentlichen oder eine Anzeige schalten? 04381-4159394

Jugendtreff Lütjenburg besuchte den Jugendclub in der Partnerstadt Sternberg
von Agentur inpuncto Werbung

Jugendtreff Lütjenburg besuchte den Jugendclub in der Partnerstadt Sternberg

Vor über einem Jahr lernten sich Frau Daniela Sohr, Leiterin des Jugendtreffs Lütjenburg, und Herr Armin Taubenheim, Bürgermeister der Stadt Sternberg, beim Neujahrsempfang 2018 in Lütjenburg kennen. Bereits da entstanden die ersten Pläne zwischen den Bürgermeistern, Herrn Taubenheim und Dirk Sohn, Bürgermeister der Stadt Lütjenburg,  wie die Jugendeinrichtungen beider Städte in Zukunft zusammenarbeiten könnten.

Nun fand ein erstes Treffen statt. Am Freitag, dem  20.09.2019 fuhr der Jugendtreff Lütjenburg in die Partnerstadt Sternberg, um den dortigen Jugendclub zu besuchen. Die Städtepartnerschaft besteht seit 1990 und ist geprägt von freundschaftlichem Austausch und Interesse.

Im Vorfeld gab es viele Telefonate und Emails, um diesen Tag zu planen. Herr Klaus Werner, Mitarbeiter von „Dialog + Action Sternberg e. V.“, Träger des dortigen Jugendclubs, war von der Idee eines Treffens begeistert. Gemeinsam wurde der Tag organisiert. Denn der Besuch aus Lütjenburg sollte nicht nur den Jugendclub, das Gartenprojekt „Lütt Acker“ und die Stadt Sternberg kennen lernen. Es sollte auch richtig gearbeitet werden: Die Besucher beider Treffs sollten überlegen, wie sie die Idee, dass beide Jugendzentren näher zusammenwachsen, umsetzen könnten.

Dafür fuhren sechs Jugendliche und die drei Mitarbeiter*innen des Jugendtreffs Lütjenburg nach Mecklenburg Vorpommern. Die vier Jungen und zwei Mädchen gehören zu den Stammbesuchern des Treffs, gestalten den Jugendtreff im Stammteam mit und unterstützen als „Jeffis“ das Team während der Öffnungszeiten oder Veranstaltungen. Frau Sohr ist sehr dankbar, dass die Eltern und die Schulen diese Aktion unterstützten und die Kinder für den Tag in der Schule beurlaubten.

Nach einem freudigen Willkommen im Jugendclub konnten die Jugendlichen aus Lütjenburg und Sternberg die Aussicht vom Kirchturm im Zentrum der Stadt genießen. Im Anschluss wurde der „Lütt-Acker“, inkl. der Imkerei besichtigt. Nach einem Mittagessen und Freizeit im Club wurden dann Vorschläge und Pläne gesammelt. Nachdem viele farbige Zettel mit unterschiedlichsten Ideen beschriftet wurden, machte sich der Jugendtreff auch wieder auf dem Heimweg nach Lütjenburg.

Leon, 20 Jahre alt, wünscht sich, dass der Kontakt weiter bleibt. „Und dass wir einfach auf den Kirchturm gehen konnten, das fehlt echt in Lütjenburg“. „So ein großer Garten wie der Lütt Acker ist für Jugendliche was Schönes“, finden Lucas (12) und Cedrick (13). „Der 7000 qm große Lütt-Acker ist sehr beeindruckend und macht Lust auch in Lütjenburg so ein Projekt zu starten,“ erzählt Sebastian Stoll begeistert. Der Erzieherpraktikant war fasziniert von der eigenen Imkerei, die dort von den Sternbergern betrieben wird. Auch bei Sigrun Braun, Mitarbeiterin des Jugendtreffs Lütjenburg, blieb der Besuch in Sternberg in guter Erinnerung. „Ich fand es toll, dass dort so schnelle Freundschaften unter den Jugendlichen entstanden sind und ich hoffe, dass wir sehr bald wieder einen Tag zusammen verbringen können.“ Auch Frau Sohr hofft auf ein baldiges Wiedersehen und ist überrascht, was bei der Ideenfindung herauskam. „Die Jugendlichen haben wirklich gute Vorschläge gemacht, die sich auch umsetzen lassen.“ Von Brieffreundschaften über gemeinsame Ausflüge bis zu Erfahrungsaustausch auf Personalebene war alles dabei. „Ich würde mich sehr freuen meine neue Freundin bald wieder sehen zu können“, sagte Sara (14) schon auf der Rückfahrt. Und das wird hoffentlich sehr bald passieren. Die Planungen für den nächsten Besuch – dieses Mal in Lütjenburg – laufen bereits.

Was von dem Ausflug bleibt sind die herzliche Gastfreundschaft, viele kreative Ideen und der Wunsch sich sehr bald wieder zu sehen. Fest steht jetzt schon, dass viele der Jugendlichen auch am 9. November 2019 mit nach Sternberg kommen wollen. An dem Tag wird die Stadt Lütjenburg eine Fahrt nach Sternberg unternehmen und an den Feierlichkeiten „30 Jahre Mauerfall“ teilzunehmen. Bürgervorsteher der Stadt Lütjenburg Siegfried Klaus glaubt fest daran, dass die nun wachsende Freundschaft der Jugendzentren für beide Städte eine Bereicherung sein wird.

Foto Copyright Stadt Lütjenburg: Jugendliche und Betreuer*innen beider Städte besteigen den Kirchturm in Sternberg

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Copyright 2019 Agentur inpuncto Werbung, Lütjenburg. All Rights Reserved.
Diese Seite verwendet Cookies. Informationen zu Cookies bekommen Sie hier...
Verstanden!